Presse-Mitteilungen

Informationen für Medien und Öffentlichkeit

home-runs-logo-png-55a732

30. November: Österreich feiert den internationalen Tag des Gebens

29. Nov. 2021

Der #GivingTuesday holt den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor den Vorhang – Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen unterstützt den globalen Aktionstag.

Am Dienstag, den 30. November feiern Millionen Menschen auf der ganzen Welt bereits zum 10. Mal das Geben und die gesellschaftliche Solidarität. Seit 2019 ist auch Österreich Teil der globalen Giving Tuesday Bewegung. Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen zählt zu den bekanntesten Unterstützern der Aktion.

Der #GivingTuesday wurde 2012 als Gegenbewegung zu den Konsum-Aktionstagen „BlackFriday“ und „CyberMonday“ initiiert und findet immer am Dienstag danach statt. Seither hat sich der Giving Tuesday zur globalen Bewegung entwickelt, die hunderte Millionen Menschen dazu inspiriert hat, Großzügigkeit zu leben. In über 75 Ländern wird der Tag bereits als offizieller Tag des Gebens zelebriert. ADRA ist dieses Jahr zum dritten Mal beim Giving Tuesday mit dabei.

Die zentrale Idee hinter der Bewegung bringt Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen auf den Punkt: „Jede und jeder kann Taten setzen, die Gutes bewirken, sei es durch ehrenamtliche Arbeit in einer der vielen engagierten Freiwilligenorganisationen des Landes oder durch eine Spende für wohltätige Zwecke. Der Giving Tuesday, der internationale Tag des Gebens, am 30. November bietet die perfekte Gelegenheit, sich zu engagieren und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu leben.“

Wir von ADRA Österreich möchten dieses Jahr insbesondere Familien in Mosambik unterstützen, die dringend mehr Nahrung und ein Einkommen brauchen.

Du kannst ihnen entweder durch eine direkte Spende helfen oder durch deine Teilnahme am ADRA HomeRun. Für den 30. November kannst du dir ein besonderes Lauf- oder Spendenziel setzen und dich von deiner Familie, Freunden und Kollegen sponsern lassen. Mehr zum ADRA HomeRun erfährst du hier: http://homerun.adra.at/

Ändere heute das Leben einer Familie in Mosambik! Mehr über die ADRAs Giving Tuesday 1+1 Kampagne und ein online Spendenformular findest du hier: https://www.adra.at/project/adra-giving-tuesday-spenden-verdopplungs-aktion/

Mehr ...
ADRA HomeRun Spendenaktion

ADRA HomeRUN

29. Nov. 2021

Wie weit läufst du, damit Familien ein Einkommen bekommen?

ADRA Österreich veranstaltet beginnend mit 23. November 2020 einen Charity HomeRUN. Gemeinsam in Zeiten des Lockdowns etwas für die Fitness tun und gleichzeitig Menschen in Not zu helfen, ist das Konzept. Alle Spenden, die bis 31.12.2020 im Rahmen dieser Spendenkampagne gesammelt werden, werden von einer Gruppe Unterstützer verdoppelt. Insgesamt stehen 66.595 EUR für die Verdopplung der Spenden zur Verfügung. 

Drei Laufbewerbe stehen zur Auswahl: Der 21km Halbmarathon, der 42km Marathon und die Family-Lockdown-Challenge mit 120km. Die Distanz wird individuell gelaufen, über Lauf-Apps getrackt und kann über mehrere Tage verteilt absolviert werden.

Anmeldungen können ab sofort online über die Event-App erfolgen: http://homerun.adra.at.

Gemeinsam soll besonders Familien geholfen werden, die konstant ums Überleben kämpfen, weil ihr Einkommen nicht reicht, um die Familie zu ernähren, um Arztkosten oder Schulgebühren zu tragen. Die Spenden helfen Familien in vom 2015er Erdbeben getroffenen Dörfern in den Hügeln Nepals, im von Dürre und Wirtschaftskrise geplagten Simbabwe, sie helfen arbeitslosen Gehörlosen in Kirgisistan und Familien an anderen Orten weltweit. COVID-19 hat das Leben dieser Familien noch schwieriger gemacht. Mehr zur 1+1=2 Weihnachtskampagne, in die sich der ADRA HomeRUN eingliedert: WWW.ADRA.AT/WEIHNACHTEN/

Die sportliche Leitung vom ADRAHomeRUN liegt bei Alfred Sungi – Staatsmeister beim Crosslauf 2019. Alfred Sungi empfiehlt: „Laufen tut Körper und Psyche gut – gerade in dieser trüben Jahreszeit und der aktuellen Situation. Fordere dich selbst heraus, sei Teil einer Bewegung und schenke Menschen in Not in schwierigen Zeiten Hoffnung und ein Einkommen.“

Über ADRA:

ADRA (Adventist Development and Relief Agency) ist eine der führenden Nicht-Regierungs-Hilfsorganisationen in der Welt. Über ein internationales Netzwerk unterstützt ADRA Menschen in Katastrophensituationen und über nachhaltige Entwicklungsprojekte in über 118 Ländern weltweit, ohne bei Volksgruppen, politischer oder religiöser Zugehörigkeit Grenzen zu ziehen.

Das ADRA Netzwerk arbeitet in den Einsatzgebieten eng mit anderen Hilfswerken (NGOs) und UN-Organisationen zusammen, speziell mit dem Welternährungsprogramm (WFP), dem Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und dem Kinderhilfswerk (UNICEF).

ADRA Österreich ist eine seit 1992 bestehende, registrierte und vom Staat unabhängige Hilfsorganisation. ADRA Österreich trägt das Spendengütesiegel. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Rückfragen & Kontakt:

ADRA Österreich
Mag. Gunnar Björn Heinrich
Corporate & Donor
Relationship Management

Mehr ...
Ukrainisches Kinder auf der Flucht

Weltflüchtlingstag – 65 Millionen Menschen weltweit Vertriebene

20. Juni 2017

Zum Weltflüchtlingstag 2017 hat das internationale ADRA Netzwerk folgende Stellungnahme herausgegeben.

„ADRAs Stellungnahme zum Weltflüchtlingstag 2017″

Seit Jahrzehnten dient ADRA als humanitärer Arm der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten Menschen, die durch Konflikt und Verfolgung vertrieben sind – Männer, Frauen und Kinder verschiedenen Glaubens, Ethnien und Nationalitäten. Viele von ihnen haben Not, Terror und Verlust erlebt.

Allein im Jahr 2016 haben durch ADRA mehr als 1.5 Millionen Flüchtlinge, Binnenflüchtlinge und Staatenlose in rund 40 Ländern Unterkunft, Nahrung, Trinkwasser, Hygieneartikel, Zugang zu Ausbildung, psychosoziale Unterstützung und andere Dienstleistungen erhalten. Dies ist Teil unseres Auftrags, die Verwundbaren zu lieben und ihnen zu helfen, wenn sie am dringendsten auf Hilfe angewiesen sind.

Zum heutigen Weltflüchtlingstag (20. Juni 2017) sind laut Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen UNHCR über 65 Millionen Menschen weltweit Vertriebene. Rund 22,5 Millionen unter ihnen sind Flüchtlinge. Für ADRA bedeuten diese Zahlen eins: Wir können es uns nicht leisten, bei unserer Nothilfe für Menschen zu zögern, die durch Konflikt, Verfolgung oder Katastrophen auf der Flucht sind.

In diesen Zeiten von überwältigender Not danken wir den Nationen, die aufgestanden sind, die Integrationsprogramme für Flüchtlinge ausgeweitet haben und finanziell zur globalen Hilfe für Flüchtlinge beitragen. Wir ermutigen alle Nationen, weiterhin zusammenzuarbeiten, um die Rechte und Würde von Flüchtlingen auf der ganzen Welt aufrecht zu erhalten. Wir machen diesen Aufruf in einer Zeit, in der Flüchtlinge und andere Immigranten auf der ganzen Welt zunehmend Ziel von Hassrede und verachtenswerten, grausamen Taten werden – wegen ihrer Religion, Ethnie oder Nationalität.

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA bestätigt heute neu ihre Verpflichtung, jene in Not zu unterstützen. Wir werden uns nicht durch politische Zwecke oder die öffentliche Meinung leiten lassen, sondern unserem Glauben und Gewissen folgen, welche wir über alle Dinge stellen.

Wenn wir einen Flüchtling sehen, sehen wir ein menschliches Wesen mit Hoffnungen, Träumen und nicht ausgeschöpftem Potenzial. Jede Person hat Wert, denn sie  ist ein Kind Gottes. In einer Zeit von einer solchen noch nicht da gewesenen Not, ist es unbedingt notwendig, dass wir vereint stehen: nicht in Hass und Furcht, sondern in Liebe und Mitgefühl. Dass wir zusammenarbeiten, um das menschliche Leid auf der Welt zu beenden.

ADRA möchte den vielen Unterstützer danken – individuellen Spendern, Kirchen, Freiwilligen, Hilfsorganisationen und Regierungspartnern – die Seite an Seite mit uns gearbeitet haben um sicherzustellen, dass jene, die aus ihrer Heimat vertrieben  wurden, einmal wieder ein Leben in Sicherheit und Frieden erleben und sich zugehörig fühlen werden.

Um mehr darüber zu erfahren, wie ADRA weltweit Flüchtlinge unterstützt, informieren Sie sich auf www.ADRA.org/refugees

Mehr ...